convertible being beschäftigt sich in videografisch-szenischen Studien mit dem performativen Potential von Maskierung und Film. convertible being erkundet das Verhältnis zwischen Körper und Landschaft, Maske und Fremdheit, Künstlichem und Natürlichem, Phantasie und Realität. 


Eine Recherche von Gerald Koll und Melanie Schmidli auf Lanzarote und in Berlin. 



2016 - 2018 . Filme und Fotografien .

















––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Gerald Koll © 2021 | Impressum | Datenschutz